Das Kreta-Forum nun auch als Facebook-Gruppe: Hier klicken und Mitmachen!

Wissenswertes rund um Mietwagen auf Kreta: Hier klicken!

Autor Thema: Eine Lanze für Kretas Nordosten  (Gelesen 3241 mal)

Offline Peko

  • Mitglied (PM)
  • Beiträge: 2
Eine Lanze für Kretas Nordosten
« am: 20.01.2017, 13:58:35 »
Nachdem mich Mario freundlich als neues Forumsmitglied begrüsst hat und ich weiß, daß der Nordosten Kretas bei vielen Insidern nicht so beliebt ist wie der ursprünglicher anmutende Südwesten der Insel, will ich hier mal eine kleine Lanze brechen für den Landkreis Lasithi.

Wir haben nun seit über zwanzig Jahren unser Sommerdomizil nahe Agios Nikolaos und natürlich erstreckt sich der Großteil unserer Ausflüge in einem Radius von 60-70 Kilometern.

Der von Heraklion östlich gelegene Küstenbereich bis hinter Malia befindet sich ja grösstenteils fest in der Hand der Pauschalurlauber, denen all inclusiv Angebote und der gesamte Kirmesbetrieb rund um die Hotelanlagen genau das bieten, was sie suchen.

Wer den Osten Kretas auf eigene Faust entdecken und erleben möchte, der kann eigentlcih erst hinter Malia mal anhalten.
Noch nicht ganz so überlaufen sind die kleinen Badeorte Sissi und Milatos, aber auch hier breitet sich der Jahrmarkttourismus aus, wenngleich zumindest Sissi einen kleinen idyllischen Hafen anbieten kann. Allemal ein Spaziergang und einen Kaffee wert - und oberhalb von Milatos gibt es noch eine nicht so oft besuchte Höhle.

Weiter Richtung Osten geht es dann aber über die Schnellstrasse am Selinari-Kloster vorbei und durch den Vrachasi-Tunnel nach Neapoli.
Wer jedoch unmittelbar hinter dem Selinari-Kloster links auf die Nebenstrasse abbiegt, der landet oberhalb des Tunnels im Dorf Vrachasi, was kaum noch einen Toursiten sieht, weiter durch das Dorf Latsida und an Voulismeni vorbei in die kleine Bischofsstadt Neapoli.

Und wer von hier den weiteren Weg über die Nebenstrecke nach Limnes fährt, der sollte auch hier einen Spaziergang durch das Dorf machen- es lohnt.
Von Limnes aus fährt man dann an der Weggabelung rechts Richtung Lasithi, um dann in Drassi wieder links Richtung Agios Nikolaos abzubiegen.
Bald kommt man durch die Lakonia-Ebene und durchfährt ein paar kleine Dörfer bis Panagia, wo man in der nicht zu übersehenden mit Bogainvillea zugewachsenen Taverne gut essen kann.

Weiter geht es durch Marnellides, Flamouriana und Hamilo dann nach Agios Nikolaos.

All diese kleinen Dörfer haben wir schon unzählige Male besucht, zumal sie von uns nur wenige kilometer entfernt sind, sodaß es auch mal nur ein Besuch für einen Abendspaziergung und einen Raki lohnt.

Hier trifft man überall kaum Touristen an. Die meisten sind auf der Autobahn unterwegs und die wenigen anderen Durchfahren diese kleinen Orte nur auf ihrem weg in die Lasithi-Ebene.

Dabei müsste man einfach nur die von mir beschriebene Strecke fahren - vor Allem natürlich auch mal aussteigen, durch den Ort spazieren und irgendwo einen Kaffee trinken und das Dorfgeschehen an einem vorüberziehen lassen.

Schon hat man die ersten wahren Eindrücke vom echten Leben auf Kreta gewinnen können.

Das ist natürlich nur der Anfang für denjenigen, der mehr sehen möchte, denn wir haben je gerade erstmal die 35 Kilometer von Malia bis Agios Nikolaos bewältigt. - Aber wer diese Strecke richtig genossen hat, für den neigt sich schon bald der Tag dem Ende zu.

Irgendwie klappt es bei mir noch nicht, hier auch Fotos anzuzeigen. Vielleicht packe ich sie auf die Facebookseite.

Demnächst mehr über Kretas Osten.

Wer es nicht abwarten Kann, der blättert einfach mal durch meinen Foto-Blog:

http://kreta-crete.blogspot.de/ [nofollow]

LG
PeKo





Offline renagigi

  • Moderator
  • Benutzer (aktiv)
  • Beiträge: 304
Antw:Eine Lanze für Kretas Nordosten
« Antwort #1 am: 20.01.2017, 17:57:37 »
Hallo Peko,
auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum und vielen Dank für die Eindrücke über Ostkreta.
Wir sind auch schon oft im Osten der Insel unterwegs gewesen und ich kann nur bestätigen, dass es sich auf jeden Fall lohn, auch den Osten zu besuchen.
Die Tipps von dir werde ich mir auf jeden Fall merken.
Grüße Rena

Werbung

Werbepause



Übrigens: Mitglieder sehen keine Werbung und haben Zugriff auf alle Foren…

Offline Beate54

  • Benutzer (aktiv)
  • Beiträge: 6
Antw:Eine Lanze für Kretas Nordosten
« Antwort #2 am: 17.02.2017, 15:35:15 »
Vielen Dank für eine positive ost Kreta Darstellung - seit drei Jahren bereisen auch wir mehr den Osten nach fast 15 Jahren Südkreta - es hängt doch immer davon ab welche Art Urlaub man machen möchte - kann jedoch gar nicht verstehen warum die Gegend bis hinter Malia so undifferenziert abgelehnt wird. Wir wohnen jetzt immer in Piskopiano und kann wirklich auch diese drei Dörfer -alt hersonissos - Piskopiano und koutouloufari sehr empfehlen . Ja , es ist richtig dass hier auch viel Trubel in der Nähe geboten wird - aber man merkt nichts davon - kann dran teilnehmen ,muss aber nicht. Gerade wenn man mit jugendlichen Kindern unterwegs ist , bieten allein schon die Möglichkeiten einen friedlichen Familien Kompromiss - es ist wunderschön und ich hoffe dass ich da nicht allein bleibe mit meiner Meinung im Forum . Seid ihr schon einmal das alte Flussbett des aposelemi durchwandert / habt ihr bei David mesedes gegessen. ? Am Strand von Sarandari den Sonnenuntergang genossen ......
Be54

Offline michael

  • Benutzer (aktiv)
  • Beiträge: 178
Antw:Eine Lanze für Kretas Nordosten
« Antwort #3 am: 18.02.2017, 10:08:27 »
Kann mich nur anschliessen - und der echte Osten beginnt ja erst hinter Agios Nikolaus....
Herzliche Grüße
Michael

Offline Kessi2000

  • Mitglied (PM)
  • Beiträge: 1
Antw:Eine Lanze für Kretas Nordosten
« Antwort #4 am: 23.02.2017, 14:43:07 »
Vielen Dank für die hilfreichen Informationen über den NO Kretas.

Ich bin neu hier im Forum. Wir waren vor einigen Jahren im NW (Georgioupoulis) und es hat uns sehr gut dort gefallen. Wir waren mit dem Mietwagen unterwegs und haben die Westseite Kretas erkundet. Nun verschlägt es uns im Herbst wieder auf Kreta und wir möchten die Ostseite erkunden - auch wieder mit dem Mietwagen.

Die Tipps kommen da gerade recht.

@Beate54, wie seid Ihr durch die Aposelemis Schlucht gelaufen - mit Führer oder allein ? Da wir die Ostseite auch etwas "erwandern" möchten, würde uns diese Schluchtwanderung sehr zusagen :)

Im übrigen haben wir auch ein (etwas kleineres) Hotel in einer der Touri-Hochburgen, in Analipsis, gebucht (seit langem mal wieder, da wir einen runden Geburtstag zu feiern haben :)) und

Wir hoffen, die Ostseite gefällt uns genauso gut ! Obwohl mit Kreta kann man sicher nichts falsch machen - wir haben es als eine tolle Insel mit supernetten Leuten kennengelernt.

VG
Kessi

 



Mobile View