Das Kreta-Forum nun auch als Facebook-Gruppe: Hier klicken und Mitmachen!

Wissenswertes rund um Mietwagen auf Kreta: Hier klicken!

Autor Thema: Hellas Channel Lese-, Musik- und Filmtipps  (Gelesen 236345 mal)

Offline Hellas Channel

  • Moderator
  • Benutzer (aktiv)
  • Beiträge: 5278
    • Hellas Channel - Nachrichten aus Griechenland
Die Kunst der Griechen mit der Seele suchend
Winckelmann in seiner Zeit

von Friedrich-Wilhelm von Hase (Hrsg)

Johann Joachim Winckelmann, geboren am 9.12.1717 in Stendal und gestorben am 8.6.1768 in Triest, gilt als der Begründer der Klassischen Archäologie und der modernen Kunstwissenschaften. Sein Lebenswerk - in nur 50 Jahren geschaffen - beeinflusste viele Generationen von Wissenschaftlern, Künstlern und auch Politikern. Es prägt bis heute in nicht zu unterschätzendem Maß die Art und Weise, wie wir die Antike betrachten. Ein großes Talent Winckelmanns bestand auch darin, ein europaweites Netzwerk an Kontakten aufzubauen. Dieser europäische Blick auf Winckelmann, seine Zeitgenossen und sein Wirken bis heute stehen im Zentrum des Buches. Eine Gruppe von renommierten Autoren beleuchtet darin den Mythos Winckelmann aus verschiedenen Perspektiven und macht die große Faszination, die von ihm ausgeht, verständlich.

Wenn ihr „Die Kunst der Griechen mit der Seele suchend“, ein anderes Buch, eine CD, eine DVD, oder irgendein Produkt über untenstehenden Link bestellt, erhält Hellas Channel eine kleine Provision.

http://www.amazon.de/gp/product/3805350953?tag=daskrefor-21

Offline Hellas Channel

  • Moderator
  • Benutzer (aktiv)
  • Beiträge: 5278
    • Hellas Channel - Nachrichten aus Griechenland
Εκτος Προγραμματος [2CD]
Ελευθερία Αρβανιτάκη

Die Lieder von Eleftheria Arvanitaki sind stark von der traditionellen griechischen Musik geprägt, obwohl die Sängerin in Griechenland eher als Popmusikerin gesehen wird.

https://www.youtube.com/watch?v=5wxmjyU8x2o

Wenn ihr „Εκτος Προγραμματος“, eine andere CD, ein Buch, eine DVD, oder irgendein Produkt über untenstehenden Link bestellt, bekommt Hellas Channel eine kleine Provision.

http://www.amazon.de/gp/product/B01EZXJO4U?tag=daskrefor-21


Werbung

Werbepause



Übrigens: Mitglieder sehen keine Werbung und haben Zugriff auf alle Foren…

Offline Hellas Channel

  • Moderator
  • Benutzer (aktiv)
  • Beiträge: 5278
    • Hellas Channel - Nachrichten aus Griechenland
Stella Bettermann - Gebrauchsanweisung für die griechischen Inseln
« Antwort #992 am: 09.05.2020, 11:52:45 »
Gebrauchsanweisung für die griechischen Inseln
von Stella Bettermann

Weiß getünchte Häuser mit blauen Kuppeln, glasklares Wasser und ein Hauch von wildem Thymian – und sofort denkt man an die griechischen Inseln. Dabei gleicht kaum eine der anderen: 3054 griechische Inseln gibt es – große, kleine, besiedelte, unbesiedelte, üppig bewachsene und karge bergige. Stella Bettermann führt uns zu Hippie- und Luxusinseln, zu Inseln zum Wandern, Surfen und Baden, und stellt die touristischen Highlights, aber auch Geheimtipps vor. Sie erzählt von der Geschichte der Inseln, von Architektur, Kunst und Kultur. Von Inselkatzen und -heldinnen. Sie verrät, wo die schönsten Strände zu finden sind und wo man noch in das traditionelle Dorfleben eintauchen kann. Eine atmosphärische und humorvolle Insellektüre.

Wenn ihr „Gebrauchsanweisung für die griechischen Inseln“, ein anderes Buch, eine CD, eine DVD, oder irgendein Produkt über untenstehenden Link bestellt, erhält Hellas Channel eine kleine Provision.

http://www.amazon.de/gp/product/349227742X?tag=daskrefor-21

Offline Hellas Channel

  • Moderator
  • Benutzer (aktiv)
  • Beiträge: 5278
    • Hellas Channel - Nachrichten aus Griechenland
Antonis Sanoudakis - Widerstand in Griechenland und Stein
« Antwort #993 am: 10.05.2020, 12:18:03 »
Widerstand in Griechenland und Stein
Die Geschichte des Nikos Mavrakis

von Antonis Sanoudakis

Sein Gerechtigkeitssinn hat ihn ins Gefängnis gebracht – zuerst in Griechenland und dann in Stein an der Donau. Nikos Mavrakis’ Leben ist geprägt vom Widerstand gegen den Nationalsozialismus und die deutsche Besatzung in Griechenland, vom Willen zu überleben und von einer Liebe, für die selbst Kerkermauern kein Hindernis dargestellt haben. Seine Frau Sofia, die ebenfalls zu zehn Jahren Haft verurteilt und 1944 nach Krems transportiert wird, gelingt es trotz Haft ihrem Mann im nahen Gefängnis Stein aufzuspüren und ihn mit Lebensmitteln zu unterstützen. Nikos Mavrakis überlebt das Massaker am 6. April 1945 in Stein und wird – zurückgekehrt nach Griechenland – als Linker abermals eingesperrt und auf die Gefängnisinsel Makronisos verbannt.

Antonis Sanoudakis hat diese Geschichte 1984 aufgezeichnet. Robert Streibel hat dieses einmalige Dokument eines Unbeugsamen von Nina Bungarten übersetzen lassen und fasst den Stand der Forschung zu den Griechen in Stein zusammen.

Bericht auf NÖN.at
Augenzeuge berichtet: Massaker von Stein überlebt Nikos Mavrakis wurde 1945 in Stein exekutiert – und überlebte. Seine Schilderung des NS-Massakers ist nun erstmals auf Deutsch erschienen.
https://bit.ly/2xM661Q


Wenn ihr „Widerstand in Griechenland und Stein“, ein anderes Buch, eine CD, eine DVD, oder irgendein Produkt über untenstehenden Link bestellt, erhält Hellas Channel eine kleine Provision.

http://www.amazon.de/gp/product/3990288679?tag=daskrefor-21

Offline Hellas Channel

  • Moderator
  • Benutzer (aktiv)
  • Beiträge: 5278
    • Hellas Channel - Nachrichten aus Griechenland
Giannis Haroulis - Hilia kalos esmixame
« Antwort #994 am: 11.05.2020, 13:25:58 »
Hilia kalos esmixame
Giannis Haroulis
2CD Live

Giannis Haroulis (Γιάννης Χαρούλης) gehört zu den besten Laouto-Spielern Kretas. Mit seinem Mix aus traditioneller kretischer Musik und Rock-Elementen begeistert er sein Publikum weit über die Grenzen Griechenlands hinaus.

Auf der Doppel-CD finden sich Live-Aufnahmen seines Konzerts aus dem Jahr 2013 im Lykabettos-Theater in Athen

https://www.youtube.com/watch?v=SO1DkMQqr-E&list=PL7TRjO8LuAh8Gb_-sXIfrW_a4e8MDte5_


Wenn ihr „Hilia kalos esmixame“, eine andere CD, ein Buch, eine DVD, oder irgendein Produkt über untenstehenden Link bestellt, bekommt Hellas Channel eine kleine Provision.

http://www.amazon.de/gp/product/B00TE8P6LW?tag=daskrefor-21

Offline Hellas Channel

  • Moderator
  • Benutzer (aktiv)
  • Beiträge: 5278
    • Hellas Channel - Nachrichten aus Griechenland
Alexander Adamopoulos - Zwölf und eine Lüge
« Antwort #995 am: 12.05.2020, 13:42:34 »
Zwölf und eine Lüge
von Alexander Adamopoulos

Ein einsamer Held bekommt unerwartet Post. Was hat es mit diesem Brief auf sich? – Man ist unfähig, auf manche Fragen zu antworten. Was das alles mit einer kleinen Maus zu tun hat? – Ein fanatischer Hobby-Gärtner, dem es nie gelingt einen ersten Samen zu pflanzen. Oder ein Kind, das nicht davon ablassen kann, seine Seele zu erforschen. – Ein Nachbar, der sich eigentlich nur Salz borgen wollte und dann aber über Leben und Lieben der Tiefseefische sinniert. Dies alles und mehr versteckt sich hinter dem Titel Zwölf und eine Lüge: Wahrheiten und Unwahrheiten über das Leben, die sich wie Bruchteile eines Ganzen am Ende zu der einzig wichtigen Frage zusammenfügen: Wer sind wir? Oder genauer: Sind wir so, wie wir sind? Zwölf und eine Lüge drischt keine schweren Phrasen oder proklamiert große Wahrheiten. Ganz im Gegenteil: Weil es das tiefste Innere des Lesers anspricht, wirkt das Buch geschmeidig und anmutig. Große Ideen werden mit kunstvoller Leichtigkeit in kleine Geschichten und Bilder verhüllt – wie in einem großen Verführungsakt, graziös, leicht, elegant und diskret.

Wenn ihr „Zwölf und eine Lüge“, ein anderes Buch, eine CD, eine DVD, oder irgendein Produkt über untenstehenden Link bestellt, erhält Hellas Channel eine kleine Provision.

http://www.amazon.de/gp/product/3932245415?tag=daskrefor-21

Offline Hellas Channel

  • Moderator
  • Benutzer (aktiv)
  • Beiträge: 5278
    • Hellas Channel - Nachrichten aus Griechenland
Βυζαντινος Εσπερινος
Χ.Αλεξιου / Γ.Νταλαρας

Βυζαντινος Εσπερινος, die byzantinische Vesper, interpretiert von Haris Alexiou und Giorgos Dalaras, ist ein Album, dessen Stücke in Anlehung an ältere byzantinische Musik komponiert wurden.

1 –Γ. Νταλάρας* Εκεί Που Σμίγει Η Δύση Κι Η Ανατολή
2 –Χ. Αλεξίου* Βάρα Νταγερέ
3 –Γ. Νταλάρας* Για Πάρε Γύφτο Σφυρί Κι Αμόνι
4 –Χ. Αλεξίου* Καμπάνα Του Εσπερινού
5 –Γ. Νταλάρας* Για Πάρε Μάνα
6 –Ορχήστρα* Απτάλικο
7 –Γ. Νταλάρας* Αχ Και Να 'μουνα Το Παλικάρι
8 –Γ. Νταλάρας* Με Βρήκε Ο Χάρος
9 –Χ. Αλεξίου* Στην Ξενιτιά
10 –Γ. Νταλάρας* Κάπου Χαράζει
11 –Χ. Αλεξίου* Τα Χεράκια Μου Δεμένα
12 –Γ. Νταλάρας* - Χορωδία* Η Παναγιά

Χ.Αλεξιου - Γ.Νταλαρας - Βυζαντινος Εσπερινος
https://www.youtube.com/watch?v=MPHgDS-ocdQ

Wenn ihr „Βυζαντινος Εσπερινος“ eine andere CD, eine DVD, ein Buch oder irgend ein sonstiges Produkt über untenstehenden Link bestellt, bekommt Hellas Channel eine kleine Provision.

http://www.amazon.de/gp/product/B00004V3C3?tag=daskrefor-21


Offline Hellas Channel

  • Moderator
  • Benutzer (aktiv)
  • Beiträge: 5278
    • Hellas Channel - Nachrichten aus Griechenland
Vassilis Alexakis - Das Rätsel von Delphi
« Antwort #997 am: 15.05.2020, 18:52:26 »
Das Rätsel von Delphi
von Vassilis Alexakis

Pavlos, der Ich-Erzähler, kehrt von Paris, wo er über zwanzig Jahre gelebt und gearbeitet hat, nach Athen zurück. Er trifft auf das, was ihn hervorgebracht hat: eine Stadt, eine Kultur und ein Land, die zugleich sehr jung und sehr alt sind. Er entscheidet sich, ein Geheimnis zu erforschen, das offenbar mit seiner Irritation bei dieser Wiederbegegnung zusammenhängt: Was bedeutet der sagenumwobene Buchstabe E über dem Eingang des Apollotempels in Delphi?

Pavlos geht jeder erdenklichen Spur nach, um das Rätsel zu lösen, von Jannina bis nach Delphi durchwandert er den ganzen Westen Griechenlands, kaut Lorbeerblätter wie einst die Orakelprophetin Pythia, befragt Archäologen und Taxifahrer, ja sogar seinen Vater, der am liebsten Geschichten erfindet, um sie dann den Damen aus der Nachbarschaft zu erzählen.

Pavlos befragt schließlich das Schweigen seiner verstorbenen Mutter. Ist es nicht dasselbe Schweigen, das ihm aus dem Buchstaben E entgegenschlägt? Er scheint es nicht eilig zu haben, die Antwort zu finden. Das Geheimnis leistet ihm Gesellschaft. Vielleicht, sagt er sich, besteht das Ziel des Schreibens nicht darin, Rätsel zu lösen, sondern sie zu vervielfachen.

Auf der Suche nach des Rätsels Lösung eröffnet sich die Welt; auf den Reisen des Suchenden erschließt sich den Lesenden ein wunderbares Panorama des modernen wie des vergangenen Griechenland.

Vassilis Alexakis, geboren 1944 in Athen, wanderte mit 17 nach Frankreich aus, wo er sich als Zeichner und Journalist durchs Leben schlug. Seine ersten Romane schrieb er in französischer Sprache. Heute pendelt er zwischen Paris und Athen. Er veröffentlichte Romane und Erzählungen sowie drei Bände mit Bildgeschichten. Seine Werke sind auf Griechisch, Französisch, Deutsch, Englisch und Spanisch erschienen. Im Oktober 2007 hat Alexakis für sein Werk Ap. J.-C. den Romanpreis der Académie Française erhalten.

Wenn ihr „Das Rätsel von Delphi“, ein anderes Buch, eine CD, eine DVD, oder irgendein Produkt über untenstehenden Link bestellt, bekommt Hellas Channel eine kleine Provision, ohne dass ihr mehr dafür zahlen müsst.

http://www.amazon.de/gp/product/3858692239?tag=daskrefor-21

Werbung

Werbepause



Übrigens: Mitglieder sehen keine Werbung und haben Zugriff auf alle Foren…

Offline Hellas Channel

  • Moderator
  • Benutzer (aktiv)
  • Beiträge: 5278
    • Hellas Channel - Nachrichten aus Griechenland
Worlds Apart - Die Liebe in drei Generationen (OmU)
« Antwort #998 am: 16.05.2020, 12:10:21 »
Worlds Apart - Die Liebe in drei Generationen (OmU)

Drei parallele Liebesgeschichten im Licht der tragischen wirtschaftspolitischen Veränderungen in gegenwärtigen, krisengeschüttelten Griechenland.

Der englische Akademiker Sebastian (J.K. Simmons) und Maria (Maria Kavogianni), die britische Businesswoman Elise (Andrea Osvárt) und Giorgos (Christophoros Papakaliatis), der syrische Flüchtling Farris und Daphne – Zwischen ihnen entwickeln sich drei Geschichten, die von Begegnungen zwischen einem/einer Griechen/in und einem/einer Ausländer/in erzählen. Drei Mal verständigt man sich in schlechtem Englisch, drei Mal sagt man sich alles mit Blicken statt mit Worten, drei Mal verliebt man sich – und drei Mal kommt die Lebensrealität in einem krisenzerrütteten Griechenland der Romantik in die Quere. Daphne muss ihre Zuneigung für einen Flüchtling vor dem Fremdenhass ihrer Umgebung rechtfertigen. Giorgos geht ein Verhältnis mit Kollegin Elise ein, die eingestellt wurde, um Mitarbeiter wie ihn zu feuern. Maria öffnet sich Sebastian auf griechisch, denn im Wissen, dass er sie nicht versteht, verliert sie die Angst vor den Verletzungen der Liebe und öffnet sich einer zweiten Chance.

Im Glauben an die Liebe versucht jeder von ihnen, eine Brücke zum anderen zu schlagen und die Gräben, die gesellschaftspolitische Inakzeptanz zwischen sie schlug, zu überwinden. Am Ende werden die drei Handlungsstränge, die den Film in drei Kapitel unterteilen, durch ebenjene Gemeinsamkeit zu einem.

Christophoros Papakaliatis schrieb und inszenierte das Drama und spielte darin eine der Hauptrollen als Giorgos. Er vergleicht seinen Autorenfilm einem Tryptychon, dass zwar dreigliedrig aufgebaut ist, aber erst in der ganzheitlichen Betrachtung seine volle Wirkung entfaltet. Über drei Geschichten mit Protagnisten aus verschiedenen Generationen, zeigt „Worlds Apart“ zwischenmenschliche Probleme in einer politisch und sozioökonomisch instabilen Gegenwart auf, die tief menschlich sind und ein breites Publikum ansprechen dürften, zugleich aber besonders in Griechenland zum neuen Alltag gehören.

Worlds Apart - Trailer
https://www.youtube.com/watch?v=6q4w3FCFY7I


Wenn Ihr „Worlds Apart“ einen anderen Film, ein Buch, eine CD oder irgendein Produkt über untenstehenden Link bestellt, bekommt Hellas Channel eine kleine Provision. Mit dem Geld unterstützen wir eine Tierhilfe-Einrichtung auf Kreta.

http://www.amazon.de/gp/product/B071SKW8GZ?tag=daskrefor-21

Offline Hellas Channel

  • Moderator
  • Benutzer (aktiv)
  • Beiträge: 5278
    • Hellas Channel - Nachrichten aus Griechenland
Menis Koumandareas - Mein fantastischer Frisiersalon
« Antwort #999 am: 17.05.2020, 11:52:15 »
Mein fantastischer Frisiersalon
von Menis Koumandareas

Bei einem Frisörbesuch sind sie fast unentbehrliches Utensil - all die buntgedruckten Berichte aus der sogenannten besseren Gesellschaft und den Adelshäusern. In Menis Koumandareas fantastischem Frisiersalon geht es zwar auch um Geschichten. Doch diese sind fernab der Hochglanz-Scheinwelten. Einfühlsam und mit viel Witz gelingt es dem Friseur Evripidis, aus seinen Kunden jene Geschichten herauszulocken, die das Leben schrieb. Und diese Geschichten sind, wie es der Titel schon sagt, einfach fantastisch. Und so geben sich ein schwerbewaffneter Weihnachtsmann, ein schwuler Maler und ein weltberühmter Tavli-Spieler munter die Klinke in die Hand.

„Mein fantastischer Frisiersalon“, ein Episodenroman der fantastisches Vergnügen bereitet und tief in die griechische Seele blicken läßt. (Michael Kraml)

Wenn ihr „Mein fantastischer Frisiersalon“, ein anderes Buch, eine CD, eine DVD, oder irgendein Produkt über untenstehenden Link bestellt, bekommt Hellas Channel eine kleine Provision.

http://www.amazon.de/gp/product/3932622839?tag=daskrefor-21
« Letzte Änderung: 17.05.2020, 11:55:05 von Hellas Channel »

Offline Hellas Channel

  • Moderator
  • Benutzer (aktiv)
  • Beiträge: 5278
    • Hellas Channel - Nachrichten aus Griechenland
Vassilis Vassilikos - Das letzte Adieu
« Antwort #1000 am: 18.05.2020, 16:29:27 »
Das letzte Adieu
von Vassilis Vassilikos

Du kamst an jenem letzten Mittag und legtest dich auf meine Beine, ruhig, ohne jeglichen Verdruss, so sanft. Du sagtest mir lautlos das letzte Adieu. Du nahmst mit deinem Körper Abschied von mir. Nur dass ich es damals nicht begriff. Du schliefst ein wenig ein, auf der entgegengesetzten Seite deines Herzens. Das war unsere letzte Umarmung. Das letzte Mal, dass sich unsere Körper berührten. Du sagtest nichts. Du nahmst Abschied von mir auf deine Art, so liebenswürdig, so hinreißend. Deine Vernunft erfasste die Todesbotschaft nicht, um sie mir anzuvertrauen. Aber dir gefielen sowieso keine pathetischen Gesten. Ein tiefes Dankeschön sagte mir dein Körper, der zwanzig Jahre lang keine andere Wiege als die meiner Arme kannte.

Im Zentrum der Erzählungen stehen stets zwei Liebende. Fast nie haben sie einen Namen. Sie sind einfach Er und Sie. Manchmal erkennt man die gleichen Protagonisten an verschiedenen Orten und in unterschiedlichen Situationen wieder – Ein Künstlerpaar im Exil. Dann wieder sind es andere Paare, um die es sich handelt. Orte der Handlung sind europäische und kanadische Großstädte und griechische Landschaften.

Wie zu erwarten von dem 1934 geborenen, politisch engagierten Autor, der während der griechischen Diktatur selbst viele Jahre im Exil verbringen musste, fallen – teils raffiniert verschlüsselt – Anspielungen auf die politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse seiner griechischen Heimat. Fußnoten sorgen dafür, dass solche versteckte Anspielungen auch von Nichtgriechen verstanden werden. Auch die eingestreuten Zitate aus griechischen Liedern und Gedichten werden erläutert. Dadurch vermittelt der Erzählband auch Hintergrundwissen und versetzt den Leser in die Lage, die Herangehensweise des Autors an die großen, die gesamte Menschheit bewegenden Themen Liebe und Tod als eine von griechischer Kultur und Geschichte geprägte zu erkennen.

Der Autor: Vasílis Vasilikós wurde im Jahr 1934 geboren. Er war unter anderem als Schriftsteller, Journalist, Diplomat und beim Griechischen Fernsehen tätig. Auch im Ausland bekannt wurde er vor allem durch seinen politischen Roman ›Z‹, der von Costa-Gavrás mit den Schaupielern Yves Montand, Irene Papas und Jean-Louis Trintignant und der Musik von Míkis Theodorákis verfilmt wurde und zwei Oscars sowie weitere Auszeichnungen erhielt. Inspiriert von der Ermordung des Oppositionellen Grigoris Lamprakis ( Lambrakis ) hat er die Geschehnisse des Griechenlands der sechziger Jahre zum Gegenstand und handelt von politischem Mord, Machtstrategien und Korruption.

Wenn ihr „Das letzte Adieu“, ein anderes Buch, eine CD, eine DVD, oder irgendein Produkt über untenstehenden Link bestellt, bekommt Hellas Channel eine kleine Provision.

http://www.amazon.de/gp/product/3934941583?tag=daskrefor-21

Offline Hellas Channel

  • Moderator
  • Benutzer (aktiv)
  • Beiträge: 5278
    • Hellas Channel - Nachrichten aus Griechenland
Ellen K. Jaeckel / Peter Peter - Ziegen, Götter, Bergschönheiten
« Antwort #1001 am: 19.05.2020, 12:33:38 »
Ziegen, Götter, Bergschönheiten
Rätselhaftes Kreta

von Ellen K. Jaeckel und Peter Peter

Dass Kreta wunderschöne Strände hat, ist vielen sonnenhungrigen Urlaubern bekannt. Die eigentliche Heimat der Kreter sind jedoch die Berge. Vielleicht ist die Eigenwilligkeit der stolzen Inselbewohner auch darauf zurückzuführen, denn in der spröden Umgebung herrschen oftmals raue Sitten: Nirgendwo sonst in Griechenland ist die Zahl der Waffenbesitzer so hoch wie hier. In den Hochebenen, wo in kühlen, alten Steinhäusern selbst im Sommer die Tageshitze erträglich ist, kann man auch dem Geheimnis der kretischen Langlebigkeit auf den Grund gehen. Thymian, Rosmarin, Salbei und Lorbeer bilden die Basis der so würzigen wie gesunden Bergkräuterküche, ebenso wie das Olivenöl, das aus den Früchten der uralten Bäume gewonnen wird.

Ellen Katja Jaeckel und Peter Peter folgen Ariadnes Faden durch die Mythologie und erzählen von Ziegen, Göttern und Mischwesen, sie berichten von gefährlichen Schluchten, Höhlen und Abgründen und den Hippies aus noch nicht lange vergangenen Zeiten, die sich im Süden der Insel angesiedelt haben, und sie wohnen einem mehrere Tage dauernden Hochzeitsfest bei, bei dem ganze Dörfer feiern und die Tische sich unter Köstlichkeiten biegen. Streifzüge durch Griechenlands größte Insel zwischen spröden Bergen und sonnigen Stränden

Wenn ihr „Ziegen, Götter, Bergschönheiten“, ein anderes Buch, eine CD, eine DVD, oder irgendein Produkt über untenstehenden Link bestellt, bekommt Hellas Channel eine kleine Provision.

http://www.amazon.de/gp/product/3854529317?tag=daskrefor-21

Offline Hellas Channel

  • Moderator
  • Benutzer (aktiv)
  • Beiträge: 5278
    • Hellas Channel - Nachrichten aus Griechenland
Paul J. Lingard - Der Hund von Paleochora
« Antwort #1002 am: 20.05.2020, 13:57:19 »
Der Hund von Paleochora
von Paul J. Lingard

Eine Journalistin aus Wien braucht Urlaub und fährt für eine Woche nach Paleochora im Südwesten von Kreta. Sie verliebt sich in den örtlichen Polizeichef und hat einen handgreiflichen Flirt mit einem schwedischen Surfmeister. Auch ein türkischer Drogendealer mit seiner schweizerischen Freundin will in Paleochora Urlaub machen. Seine Yacht wird auf der Hinfahrt von der Konkurrenz in die Luft gesprengt und die beiden werden von einem Fischer aus dem Meer gerettet und irgendwo an der Südküste abgesetzt. Auch noch einige andere Typen haben Paleochora als Ziel, alle mit ungewöhnlichen Lebensentwürfen und einer sehr eigenen Auffassung von Leben und Tod, von Treue, Liebe und Beziehung, von Schuld und Sühne. In sieben Tagen kreuzen sich ihre Wege, führt sie das Schicksal nach Paleochora, um dort zu leben – oder zu sterben.

„Im Grunde stellt dieses Buch für den Leser einen Parforceritt durch alle Abgründe und Höhen der menschlichen Seele dar, kombiniert mit aktionsgeladenem Spektakel, welches sich nicht hinter James Bond oder Modesty Blaise verstecken muss. (Man) fühlt sich bei der Lektüre in Hieronymus Bosch's Werk "Der Garten der Lüste" versetzt. Eine eigenartige, rauschhafte Stimmung wie auf LSD durchzieht das Buch von Paul L. Lingard, welches im Verlag Dr. Thomas Balistier erschienen ist: eine wahnsinnige Abfolge von Ereignissen, bei welchen der Leser nicht erwartet, dass hinter der nächsten Ecke noch eine Steigerung möglich ist. Und doch ist es so.
Paul Lingard hat mit seinem Kriminalroman "Der Hund von Paleochora" ein Buch vorgelegt, welches man nicht aus der Hand legen kann. Vermutlich muss der Leser an einem griechischen Strand aufpassen, dass er sich keinen Sonnenbrand holt, weil er die Welt um sich herum vergisst. Empfehlung: Mehr als lesenswert, gehört in jeden Rucksack, der nach Kreta fliegt!“ (golb/blog. Das Magazin für Texte/Fotos/Grafik/Kunst 06/2016)

Wenn ihr „Der Hund von Paleochora“, ein anderes Buch, eine CD, eine DVD, oder irgendein Produkt über untenstehenden Link bestellt, bekommt Hellas Channel eine kleine Provision.

http://www.amazon.de/gp/product/3937108297?tag=daskrefor-21


Offline Hellas Channel

  • Moderator
  • Benutzer (aktiv)
  • Beiträge: 5278
    • Hellas Channel - Nachrichten aus Griechenland
Aris Alexandrou - Die Kiste
« Antwort #1003 am: 21.05.2020, 11:16:39 »
Die Kiste
von Aris Alexandrou

Im September 1949 sitzt der letzte Überlebende eines Todeskommandos in einer streng überwachten Isolationszelle und schreibt seine Apologie auf nummerierte und abgestempelte Seiten, die ihm von einem schweigsamen Wärter ohne jede weitere Erklärung übergeben werden. Er kennt weder die Gründe für seine Verhaftung noch die Vorwürfe, die gegen ihn erhoben werden; er weiß nicht einmal, ob jemand seinen Bericht tatsächlich liest. Ein großes Schweigen umhüllt seine Wächter und die „oberste Instanz“ in Gestalt des unsichtbaren Untersuchungsrichters. Und doch hat er, so scheint es ihm, seinen Auftrag getreulich erfüllt. Er hat sich als Freiwilliger gemeldet, als die linke „Demokratische Armee“ gegen Ende des Bürgerkriegs zu allem bereite Kämpfer für eine Sondermission suchte: eine Kiste unbekannten Inhalts vom Hauptquartier der Partisanen in der Stadt N. an die revolutionäre Führung der Stadt K. zu überbringen.

Aris Alexandrou wurde 1922 in St. Petersburg von einem griechischen Vater und einer russischen Mutter geboren. 1928 zog seine Familie nach Thessaloniki und später nach Athen, wo er ein Studium an der Handelshochschule angefangen, aber abgebrochen hat. Später wurde er wegen seiner linken politischen Aktivitäten verfolgt und verbannt.

Aris Alexandrou schrieb vor allem Lyrik, anfangs geprägt von seinem Optimismus für den ideologischen und politischen Erfolg der Kommunisten in Griechenland. Später aber schrieb er immer skeptischer über die Kommunisten und sein Zweifel am Parteikonformismus hat ihm den Titel des „Dichters der Niederlage“ eingebracht; ihn interessierten dabei die Sinnlosigkeit des politischen Kampfes und die Metaphysik des menschlichen Schicksals. Diese Seite von Alexandrou wurde v.a. durch seine vertonten Gedichte, die Unabgeschickten Briefe, breit rezipiert. Alexandrou war auch als Übersetzer tätig; seine Übersetzungen von Dostojewski ins Griechische gelten heute als Standardwerke.

Sein einziger Roman Die Kiste (1974) hat ihn als einen der wichtigsten Prosaautoren der Neuzeit etabliert: Im September 1949, kurz vor Ende des griechischen Bürgerkrieges, sitzt der Ich-Erzähler in einer Isolationszelle. Er ist der letzte Überlebende eines Todeskommandos, dessen Auftrag es war, eine angeblich sehr wichtige Kiste von einer Stadt zu einer anderen zu transportieren. Die Kiste erwies sich aber als leer. Er weiß nicht, von wem er inhaftiert ist, und das einzige, was ihm übrig bleibt, ist, die leeren Seiten, die ihm täglich vorgelegt werden, mit einem Bericht zu füllen. In seinem „Bericht“ versucht er immer wieder seine Auffassungen darzustellen. Am Ende, nachdem seine Texte immer verzweifelter wirken (im imposanten letzten Kapitel gibt es auf ca. 35 Seiten keinen einzigen Punkt), wird ihm klar, dass ihm dies nicht möglich ist.

Alexandrou starb 1978 in Paris, wo er seit dem Obristenputsch 1967 lebte.

„Ein großes Buch, das mit einer kalten und intensiv poetischen Wut Zeugnis ablegt, eine Parabel auf die Willkür politischer Macht.“ (Le Monde des Livres)

Wenn ihr „Die Kiste“, ein anderes Buch, eine CD, eine DVD, oder irgendein Produkt über untenstehenden Link bestellt, bekommt Hellas Channel eine kleine Provision.

http://www.amazon.de/gp/product/3888972760?tag=daskrefor-21

Offline Hellas Channel

  • Moderator
  • Benutzer (aktiv)
  • Beiträge: 5278
    • Hellas Channel - Nachrichten aus Griechenland
Peter Trudgill - In der Sfakia
« Antwort #1004 am: 22.05.2020, 15:18:14 »
In der Sfakia
Geschichte und Geschichten - unsere Zeit im wilden Kreta

von Peter Trudgill

Die Sfakia wird gern als das wilde Herz Kretas bezeichnet. Von dieser abgelegenen und dünn besiedelten Region im Südwesten der Insel bekommen Touristen einen ersten Eindruck, wenn sie sich zu einer Wanderung durch die Samaria-Schlucht entschließen. Peter Trudgill und seine Frau Jean Hannah besuchen die Sfakia und ihr Zentrum Chora Sfakion seit den 70er Jahren regelmäßig. Trudgills Reisebericht ist daher mehr als die nur touristische Wahrnehmung einer paradiesischen Landschaft. Unterhaltsam schreibt er über die Natur, die Landschaft, die Geschichte und die Legenden dieser Region, über die Alltagskultur, die Mentalität und die Lebensart ihrer Bewohner. Der Autor versteht es, uns in einer literarisch dichten Beschreibung die Welt und den Geist der Sfakia nahe zu bringen.

Wenn ihr „In der Sfakia“, ein anderes Buch, eine CD, eine DVD, oder irgendein Produkt über untenstehenden Link bestellt, bekommt Hellas Channel eine kleine Provision.

http://www.amazon.de/gp/product/3937108254?tag=daskrefor-21

 



Mobile View