Das Kreta-Forum nun auch als Facebook-Gruppe: Hier klicken und Mitmachen!

Wissenswertes rund um Mietwagen auf Kreta: Hier klicken!

Autor Thema: Hellas Channel - Griechenland-Nachrichten vom 12.05.2012  (Gelesen 1705 mal)

Offline Heinz

  • Moderator
  • Benutzer (aktiv)
  • Beiträge: 1083
    • Hellas Channel
Süddeutsche.de
Koalitionsgespräche in Athen auch im dritten Anlauf gescheitert
Nachdem kurz neue Hoffnung aufgekeimt war, sind die Koalitionsgespräche in Griechenland nun wohl endgültig gescheitert. Die Linksradikalen verweigern sich einer Regierung mit Konservativen und Sozialisten. Jetzt liegt die Zukunft des Landes in den Händen von Staatspräsident Papoulias.
http://www.sueddeutsche.de/politik/griechenland-sucht-eine-neue-regierung-koalitionsgespraeche-in-athen-sind-gescheitert-1.1355504

Focus Online
Deutsche streichen Griechenland nicht von der Reiselandkarte
Wütende Protestierer, Steine- und Wasserwerfer – es gab viele unschöne Bilder aus Griechenland in den vergangenen Monaten. Doch die Deutschen streichen es deshalb nicht von der Liste der potenziellen Urlaubsziele.
http://www.focus.de/reisen/urlaubstipps/tourismus-deutsche-streichen-griechenland-nicht-von-der-reiselandkarte_aid_751227.html

Welt Online
Griechenland vor "Gespräch der letzten Chance"
Zunächst sah es so aus, als könnten sich die griechischen Parteien auf eine Koalition einigen. Doch dann änderten die Linksradikalen ihre Meinung – und Pasok-Chef Venizelos kam mit einem Paukenschlag.
http://www.welt.de/politik/ausland/article106294167/Griechenland-vor-Gespraech-der-letzten-Chance.html

Spiegel Online
Gescheiterte Regierungsbildung
Griechische Tragödie, dritter Akt

Die Chancen für ein neues Regierungsbündnis in Athen sind dramatisch gesunken. Der Führer der Sozialisten, Evangelos Venizelos, erklärte am Freitagabend sein Scheitern. Damit ist der dritte Versuch, eine Koalition zu schmieden, geplatzt. Nun hat der Staatspräsident das Wort.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/griechenland-koalitionsgespraeche-gescheitert-a-832753.html

Stern.de
Griechenland
Linksradikale verhindern Regierungsbildung

Die Hoffnung auf ein Vier-Parteien-Bündnis in Athen ist vorerst geplatzt. Die Linksradikalen blockieren die Regierungsbildung. Neuwahlen scheinen fast unausweichlich.
http://www.stern.de/politik/ausland/griechenland-linksradikale-verhindern-regierungsbildung-1826012.html

Berliner Morgenpost
Chaos in Athen: Griechenland steuert auf Neuwahlen zu
Auch im dritten Anlauf ist es in Griechenland nicht gelungen, ein breites Regierungsbündnis zu schmieden, das dem Land inmitten der verheerenden Krise Stabilität geben kann.
http://www.morgenpost.de/printarchiv/politik/article106294927/Chaos-in-Athen-Griechenland-steuert-auf-Neuwahlen-zu.html

FAZ.NET
Griechenland
Hoffen auf Papoulias

Griechenland steht vor Neuwahlen: Staatspräsident Papoulias will am Montag einen letzten Versuch für eine Koalition starten. Bundesbankpräsident Weidmann hat Griechenland derweil davor gewarnt, bestehende Verträge nicht einzuhalten.
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/griechenland-hoffen-auf-papoulias-11747712.html

Linke Zeitung
Griechenland: Wahl-Klatsche für die Sozialraub-Parteien - Chance für die Linke
Die Wahlen am 6. Mai 2012 haben gezeigt, dass Griechenlands Bevölkerung die Regierungsparteien und ihr „Sparprogramm" ablehnt und damit auch das Austeritätsprogramm von EU und Internationalem Währungsfonds, das die Bevölkerung Griechenlands in den letzten beiden Jahren hat leiden lassen.
http://www.linkezeitung.de/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=13453&Itemid=248

Ossietzky
Katastrophe auf Griechisch
Die Gauleiterin – wie Angela Merkel in Griechenland heißt – erlitt an diesem Wahlsonntag nicht nur in Kiel und Paris, sondern vor allem in Athen ihre Niederlage. Die »radikalen Kräfte, die den harten Sparkurs ablehnen«, hatten, so meldete kurz nach 21 Uhr die Tagesschau, »großen Zulauf erhalten«.
http://www.sopos.org/aufsaetze/4fae237a76c63/1.phtml

Reuters Deutschland
Letzte Chance für Griechenland - Präsident Papoulias am Zug
Nach dem erneuten Scheitern einer Regierungsbildung in Griechenland bleibt dem hoch verschuldeten Land eine allerletzte Chance, um Neuwahlen zu verhindern.
http://de.reuters.com/article/worldNews/idDEBEE84B00T20120512

Welt Online
Athen setzt wegen Wahlkampfs Sozialhilfe aus
Bis sich eine neue Regierung gebildet hat, liegt Griechenlands Staatsapparat lahm. Unter dem Chaos leiden besonders Arbeitslose und Bedürftige: Seit April wurde keine Sozialhilfe ausgezahlt.
http://www.welt.de/politik/ausland/article106297018/Athen-setzt-wegen-Wahlkampfs-Sozialhilfe-aus.html


"So gut, wie jeder schreiben und lesen lernt, muss jeder schreiben und lesen dürfen." Karl Marx

Offline Heinz

  • Moderator
  • Benutzer (aktiv)
  • Beiträge: 1083
    • Hellas Channel
Hellas Channel - Griechenland-Nachrichten vom 12.05.2012
« Antwort #1 am: 12.05.2012, 15:43:08 »
FAZ.NET
Rettungsplan Juncker will Griechen mehr Zeit geben
Nach dem abermaligen Scheitern der Regierungsbildung in Griechenland will Präsident Papoulias einen letzten Versuch wagen, Neuwahlen zu verhindern. Eurogruppenchef Juncker fordert jetzt eine Überarbeitung der Rettungspläne, Bundesbankchef Weidmann mahnt Athen zur Einhaltung der bestehenden Verträge mit IWF und EU.
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/europas-schuldenkrise/rettungsplan-juncker-will-griechen-mehr-zeit-geben-11748860.html

Reuters Deutschland
Letzter Vermittlungsversuch vor Neuwahl in Griechenland
Griechenlands Präsident Karolos Papoulias will am Sonntag einen letzten Anlauf unternehmen, um doch noch eine Regierung zustande zu bringen und neue Wahlen zu verhindern
http://de.reuters.com/article/topNews/idDEBEE84B02520120512

Focus Online
Die letzte Chance für Griechenland
Alle Hoffnungen ruhen auf Papoulias
Die Sondierungsgespräche zur Bildung einer Regierung in Griechenland sind gescheitert. Nun soll Präsident Karolos Papoulias eine tragfähige Regierung bilden und Neuwahlen verhindern.
http://www.focus.de/politik/ausland/tid-25783/die-letzte-chance-fuer-griechenland-alle-hoffnungen-ruhen-auf-papoulias_aid_751616.html

AFP
Papoulias beruft in Athen Dreiparteien-Gespräche ein
In den verzweifelten Bemühungen um die Bildung einer neuen Regierung in Griechenland unternimmt Präsident Karolos Papoulias einen letzten Anlauf. Er berief für Sonntag Drei-Parteien-Gespräche ein, die Neuwahlen mit einem wahrscheinlichen Erstarken radikaler Parteien verhindern sollen. Die internationale Gemeinschaft verstärkte derweil nochmals ihren Druck auf Athen, die Sparzusagen einzuhalten
http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5g_8aoPTD0gmXKmZk6MJ2pzSAjRVA?docId=CNG.b7ac281a821c2c3583426286d67940b3.6e1

Wiener Zeitung
Griechenland nur einen Hauch von der Katastrophe und der Drachme entfernt
In den verzweifelten Bemühungen um die Bildung einer neuen Regierung in Griechenland unternimmt Präsident Karolos Papoulias einen letzten Anlauf. Er berief für Sonntag Drei-Parteien-Gespräche ein, die Neuwahlen mit einem wahrscheinlichen Erstarken radikaler Parteien verhindern sollen.
http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/politik/europa/457480_Griechenland-nur-einen-Hauch-von-der-Katastrophe-und-der-Drachme-entfernt.html

Wiener Zeitung
Hilfe, Griechenland ...
Wer die Griechen als undankbar erlebt, sollte sich anschauen, was mit der Finanzhilfe bisher geschehen ist. Der dreistellige Milliardenbetrag lief erstens in eine Umschuldung und zweitens in die Finanzierung der griechischen Staatsschuld. In Griechenland selbst ist - zur Ankurbelung der Wirtschaft - kein einziger Euro angekommen. Für die Geberstaaten wie auch Österreich ist die Griechenland-Hilfe bisher auch ein Geschäft in Form von kassierten Zinsen.
http://www.wienerzeitung.at/meinungen/leitartikel/457346_Hilfe-Griechenland....html

Stern.de
Euro-Austritt Athens kostet Deutschland 77 Milliarden Euro
Ein Austritt Griechenlands aus der Eurozone würde den deutschen Steuerzahler nach Berechnungen der «WirtschaftsWoche» geschätzte 77 Milliarden Euro kosten. Dabei wird angenommen, dass Griechenland in diesem Falle seine Schulden nicht mehr bedient.
http://www.stern.de/politik/euro-austritt-athens-kostet-deutschland-77-milliarden-euro-1826237.html




"So gut, wie jeder schreiben und lesen lernt, muss jeder schreiben und lesen dürfen." Karl Marx

 



Mobile View